Konzeptions-Seminar

Vom Briefing zum durchdachten Konzept: überzeugende und prägnante Konzepte entwickeln

Gelungene Konzepte sind Voraussetzung für erfolgreiche Projekte und Vorhaben. Häufig ist es entscheidend, in kürzester Zeit systematisch und methodisch fundiert stimmige Konzepte zu entwickeln. Dabei kann es sich um Konzepte unterschiedlichster Art handeln: Marktforschungskonzepte, Vorlagen, Abschlussberichte oder auch Briefings, Aufträge und Protokolle.  

Konzeptionelle Kompetenz auf analytischer, inhaltlicher und stilistischer Ebene ist hier gefragt. Interne und externe Konzepte müssen gleichermaßen gut strukturiert, professionell aufbereitet und nachvollziehbar dargestellt sein.  

Wer Konzepte entwickelt, ist permanent der Gefahr ausgesetzt, (Denk-)Fehler zu begehen: Strategische Entscheidungen werden getroffen, bevor die Analyse abgeschlossen ist; Lieblingsideen oder -maßnahmen ohne Fundierung fixiert; Maßnahmen ohne klare Strategie beliebig aneinander gereiht.  

Der systematische Konzeptionszyklus »Analyse – Strategie – Umsetzung« schafft zuerst analytische Ordnung, erfordert dann die strategischen Entscheidungen und setzt diese in operative Handlungen um, damit sie in der Analysephase erneut geprüft werden.

Ziele des Konzeptions-Seminars

Die Teilnehmer des Trainings lernen die Grundlagen, schlüssige Konzepte systematisch zu erarbeiten, kennen und wenden das Gelernte bereits im Workshop an Beispielen aus der eigenen Praxis an.

Das Augenmerk der im Training vermittelten Inhalte liegt hierbei gleichermaßen auf der konzeptionell-inhaltlichen, wie der sprachlich-stilistischen Ebene. Das vermittelte Know-how ist problemlos auf unterschiedliche Konzeptionsaufgaben anwendbar: Konzepte, Vorlagen, Berichte, Protokolle etc.

Zielgruppen

Mitarbeiter, die selbstständig oder unterstützend prägnante und überzeugende Konzepte, Vorlagen, Berichte, Protokolle und ähnliches erstellen. Konzepte entwickeln kann jeder lernen!

Inhalte des Konzeptions-Seminars

Was ist ein Konzept?

  • Anwendungsbereiche
  • Begriffsbestimmung
  • Anforderungen
  • Konzeptarbeit: Funktion, inhaltlicher Aufbau, Verfahren, Ablauf

Konzeptentwicklung als iterativer Prozess

  • Ausgangssituation (Ist): Situation analysieren und bewerten
  • Zieldefinition (Soll): Entscheidungen treffen
  • Lösungsweg aufzeigen
  • Mittel und Maßnahmen ableiten, inklusive Risikenanalyse
  • Denkdisziplin: Strategie versus Taktik
  • Systemperspektive

Konzeptionell denken

  • So denken Sie konzeptionell: … schriftlich, … strukturiert, … kreativ, … in Alternativen
  • Der Konzeptionszyklus: Analyse, Strategie, Umsetzung
  • Methoden und Werkzeuge für die Praxis: Mind Mapping, Concept Mapping, Outliner, Brainwriting, u.a.
  • PC als Hilfsmittel

Zielklarheit schaffen

  • Auftrag klären (Briefing)
  • Probleme identifizieren
  • Zielgruppen- und Stakeholderanalyse
  • Rahmenbedingungen prüfen
  • Konzeptziele (überprüfbar) definieren 

Informationssammlung und Situationsanalyse

  • Techniken der Recherche: Informationsbedarf bestimmen, Einstieg finden, Quellen identifizieren, Informationen organisieren
  • »Richtig lesen«
  • Methoden des Strukturierens: Hierarchie, Selektion, unterschiedliche Denkebenen
  • Arbeiten mit Hypothesen: Lagebeurteilung, Hypothesenbildung, Auswahl, Überprüfung und Feedback
  • Problemlösungstechniken
  • Hilfsmittel zur Strukturierung (SWOT, Portfolio, Argumentenbilanz, Einflussmatrix u.a.)

Redaktionelle Erarbeitung

  • Darstellung und Gestaltung von Konzepten
  • Botschaften festlegen
  • Präsentation ausarbeiten
  • Ergebnisse zusammenfassen (Executive Summary)
  • offene Punkte ausweisen
  • »3-Minuten-Statement«
  • Überarbeitung: Feedback- und Korrekturschleifen
  • Texten für Profis: 5 Phasen der Texterstellung, Stilregeln für gute Konzeptionstexte, Formulierungstechniken

Hinweis
Die Teilnehmer werden gebeten, Beispiele und Unterlagen aus der eigenen Praxis mitzubringen, da die vermittelten Inhalte auf die eigene Praxis angewendet werden sollen.

Nutzen des Konzeptions-Seminars

  • Sie kennen alle wichtigen Schritte zur Erstellung überzeugender Konzepte.
  • Sie entwickeln Ihr konzeptionelles Denken weiter und trainieren, die beiden Denkebenen (Strategie und Taktik) voneinander zu trennen.
  • Sie entwickeln standardisierte Arbeitsabläufe für mehr Qualität und weniger Stress.
  • Sie erstellen professionelle und wirksame Konzepte – auch unter Zeitdruck.

Trainings-Methoden

Interaktiver Methoden-Mix zur Entwicklung von Fach- und Methodenkompetenz: Strukturierter Dialog, Erfahrungsaustausch, Moderation, interaktive Kurzvorträge, Übungen und Selbsttests, Checklisten, Fallstudien, Mini-Interventionen zur Bewusstmachung und Verhaltensänderung.

Die Teilnehmer wenden bereits während des Seminars die Methoden an ihren eigenen Aufgabenstellungen an und profitieren vom Trainerfeedback.

Noch Fragen?

Mein Name ist Merlin Müllers.

Ich bin Ihr Ansprechpartner bei Fragen. Rufen Sie mich an oder senden Sie mir eine E-Mail.

  +49 2131 65544
 muellers@duessel.com

Diese Seminarthemen könnten Sie auch interessieren